Empress Ki

Allgemeine Angaben:

  • Titel: 기 황후 / Ki Hwanghoo
  • Auch bekannt als: Qi Empress, 화투 / Hwatu (War of Flowers)
  • Genre: Romantik, Historisch, Action, Melodram
  • Folgen: 51, jeweils etwa 60 MInuten
  • Fernsehsender: MBC
  • Sendezeitraum: Oktober 2013 bis April 2014
  • Streaming: Netflix

Bewertungen:

Nom.PreiseIMDbAsian WikiJust WatchMy Drama ListZuschaueranteil
1978,592848,629,20 %

Persönliche Bewertung:

Empress Ki ist eine der besten Serien: Absolute Höchstwertung. Es gibt keinen Durchhänger, jede Folge ist so spannend und dramatisch, dass es kaum noch auszuhalten ist. Ha Ji-won, die “Empress Ki”, bzw. Ki Seung Nyang spielt, ist zum Niederknien gut!

Trailer:

Empress Ki ♛ TRAILER

Beschreibung:

Die Erzählung der Serie weicht leicht von der offiziellen Geschichtsschreibung ab, doch ist sie recht nahe dran. Am Anfang Die künftige Kaiserin Ki eine Kriegerin und als Mann verkleidet um nicht als Tributfrau (Sklavin) nach Yuan verkauft zu werden. Sie heißt Ki Seung Nyang.

Mit 51 Folgen a 60 MInuten ist es eine epochale Serie, wer so etwas mag, ist hier genau richtig

Die Offizielle Geschichte aus der englischen Wikipedia:

Kaiserin Gi wurde in Haengju (행주; 幸州, modernes Goyang), Goryeo, in einer niederrangigen aristokratischen Familie von Bürokraten geboren. Ihr Vater war Gi Ja-oh (기자오; 奇子敖). Im Jahr 1333 gehörte die jugendliche Lady Gi zu den Konkubinen, die von den Goryeo-Königen nach Yuan geschickt wurden, die alle drei Jahre eine bestimmte Anzahl schöner jugendlicher Mädchen zur Verfügung stellen mussten, um den Mongolenkaisern als Konkubinen zu dienen. Es galt als prestigeträchtig, Frauen aus Goryeo zu heiraten. Lady Gi war extrem schön und begabt in Tanz, Konversation, Gesang, Poesie und Kalligraphie und wurde schnell zur Lieblingskonkubine von Toghon Temür. Der Kaiser Toghon Temür verliebte sich in sie und es wurde bald bemerkt, dass er viel mehr Zeit in ihrer Gesellschaft verbrachte als mit der ersten Kaiserin Danashiri.

Die erste Kaiserin Danashiri wurde am 22. Juli 1335 in einer Säuberungsaktion wegen der Rebellion ihres Bruders Tangqishi hingerichtet. Als Toghon Temür versuchte, Lady Gi zur zweiten Ehefrau zu befördern, was gegen die übliche Praxis verstieß, nur zweite Ehefrauen aus den mongolischen Klans zu nehmen, rief diese unerhörte Beförderung einer Goryeo-Frau einen solchen Widerstand am Hof hervor, dass er gezwungen war, einen Rückzieher zu machen. Bayan, der die eigentliche Macht in Yuan innehatte, war gegen die Beförderung von Lady Gi, ebenso wie die Kaiserinwitwe, die Lady Gi für gerissen hielt. Als Lady Gi 1339 einen Sohn gebar, den Toghon Temür als seinen Nachfolger auserkoren hatte, konnte er schließlich 1340 Lady Gi zu seiner zweiten Frau ernennen lassen. Als Lieblingsfrau des Kaisers war Lady Gi eine sehr mächtige Frau in Yuan. Als Bayan gesäubert wurde, wurde Lady Gi 1340 zur sekundären Kaiserin (die primäre Kaiserin war Bayan Khutugh von den Khongirad).

Toghon Temür verlor im Laufe seiner Herrschaft zunehmend das Interesse am Regieren. Während dieser Zeit wurde die Macht zunehmend von einer politisch und wirtschaftlich begabten Lady Gi ausgeübt. Lady Gis älterer Bruder Gi Cheol wurde zum Befehlshaber des mongolischen östlichen Feldhauptquartiers ernannt – was ihn dank ihres Einflusses faktisch zum wahren Herrscher von Goryeo machte. Außerdem überwachte sie die Angelegenheiten Goryeos genau.[9] Ihr Sohn wurde 1353 zum Kronprinzen ernannt. Mit Hilfe ihres Eunuchen Bak Bulhwa (koreanisch: 박불화; Hanja: 朴不花) als ihrem Agenten begann sie eine Kampagne, um den Kaiser zu zwingen, den Kaiserthron an ihren Sohn zu übergeben. Allerdings wurden ihre Absichten dem Kaiser bekannt und er entfernte sich von ihr.

Je nach der Position von Lady Gi in der kaiserlichen Hauptstadt kam ihr älterer Bruder Gi Cheol und bedrohte die Position des Königs von Goryeo, der ein Klientelstaat der Mongolen war. König Gongmin von Goryeo löschte die Familie Gi 1356 in einem Staatsstreich aus und wurde unabhängig von den Yuan. Lady Gi reagierte, indem sie Tash Temür zum neuen König von Goryeo wählte und Truppen nach Goryeo schickte. Die mongolischen Truppen wurden jedoch von der Armee von Goryeo besiegt, als sie versuchten, den Yalu-Fluss zu überqueren.

Innerhalb der mongolischen Hauptstadt wurde ein interner Streit zwischen Anhängern und Gegnern des Kronprinzen ausgetragen. Ein Oppositionsführer, Bolud Temür, besetzte schließlich die Hauptstadt im Jahr 1364. Ihr Sohn floh zu Köke Temür, der ihn unterstützte, aber Lady Gi wurde von Bolud Temür inhaftiert. Bolud Temür wurde im nächsten Jahr von Köke Temür gestürzt. Erneut versuchte sie, ihren Sohn als Khagan zu installieren, diesmal mit der Unterstützung von Köke Temür, aber vergeblich. Nachdem Bayan Khutugh gestorben war, wurde Lady Gi zur ersten Kaiserin erhoben.

Der Zusammenbruch der mongolischen Herrschaft in China im Jahr 1368 zwang sie zur Flucht in die Stadt Yingchang in der heutigen Inneren Mongolei. Im Jahr 1370 starb Toghon Temür und sein Sohn bestieg den Thron. Kaiserin Gi wurde Großkaiserin, verschwand aber bald darauf.

Quelle: Wikipedia, Empress Gi

Die wichtigsten Darsteller:

  • Ha Ji-won als Kaiserin Ki / Ki Nyang / Ki Seung Nyang: Verlobte von Wang Yoo (Wang Yu) /Kaiserin und Gemahlin von Ta Hwan / Kaiserin von Yuan
  • Joo Jin-mo als Wang Yoo: König von Goryeo / Verlobter von Ki Nyang / Seung Nyangs erste Liebe
  • Ji Chang-wook als Toghon Temür / Ta Hwan: Kaiser von Yuan
  • Baek Jin-hee als Tanashiri (Danashiri): Kaiserin und Ehefrau von Toghan Temür / Tochter des Großrats Yeoncheol
  • Kim Ji-han als Tal Tal (Togon): Neffe von Baekan (Baek-ahn)
  • Kim Seo-hyung als Kaiserinmutter Hwang (Budashiri): Mutter des Kaisers Toghon Temür / Ta Hwan
  • Jeon Gook-hwan als Yeon-chul (Yeoncheol / El Temür): Der Großrat und mächtigste Mann im Staat. Er kontroliert den Kaiser. Seine Tochter ist Tanashiri
  • Kim Jung-hyun als Tang Ki-se/ Dang-gise (Tangqishi): Sohn des Großrats und Bruder der Kaiserin Tanashiri. Ein General.
  • Cha Do-jin als Ta La-hae: Bruder von Dang-gise und Tanashili, Sohn von Yeoncheol. Ein general
  • Kim Young-ho als Baek-ahn / Baekan (Bayan): General, der zunächst auf der Seite von Yeoncheol kämpft, Onkel von Tal Tal (Togon)
  • Lee Jae-yong als Wang Go: Ein König einer Provinz in Goryeo, möchte zum König von ganz Goryeo werden, Gegenspieler von Wang Yu (und mit ihm verwandt)
  • Kim Myung-gook als Jang Soon-yong: Eunuch im Dienste der Kaiserinwitwe (Kaiserinmutter) Hwang
  • Lee Won-jong als Dok-man: Eunuch des Kaisers
  • Lee Moon-sik als Bang Shin-woo: Eunuch und Teil von Wang Yus (Wang Yoos) Gefolge
  • Yoon Yong-hyun als Jeom-bak: Ein Kämpfer mit einem großen Messer/Axt-ähnlichem Gilde, im Gefolge von Wang Yu
  • Jung Woong-in als Yeom Byung-soo: Ein abgrundtief schlechter Mensch aus Goryeo, der bereit ist für Macht alles zu tun
  • Choi Moo-sung als Park Bul-hwa (Bak Bulhwa): Kämpfer im Gefolge von Wang Yu (wird später zum Eunuchen an der Seite von Kaiserin Ki)
  • Kwon Oh-joong als Choi Moo-song: Ein Kämpfer im Gefolge von Wang Yu, in Goryeo: Chef der kaiserlichen Garde
  • Kim Hyung-bum als Jo-cham: Gefolgsmann von Yeom Byung-soo, der ab und zu an den Taten seines “Herrn” zweifelt
  • Song Kyung-chul als Jeok-ho / Mak-saeng: Ehemaliger Eunuch des verstorbenen Kaisers (und Vaters von Ta Hwan) von Yuan. Jetzt Dorfvorstehjer eines Dorfes in Yuan
  • Yoon A-jung als Yeon-hwa: aus Goryeo, zunächshst Dienerin, dann Hofdame. Erklärte Feindin von Ki Seung Nyang
  • Lee Ji-hyun als Hong-dan: Eine der Konkubinen des Kaisers
  • Jo Jae-yoon als Golta: Oberster Eunuch und Vertrauter des Kaisers Ta Hwan
  • Yoo In-young als Yeon Bi-soo / Batoru: Chefin / Königin eines Stammes von Kriegern, die gegen Yuan kämpfen, später Verbündete von Wang Yu
  • Seo Yi-sook als Hofdame Seo: Hofdame der Kaiserin Tanashiri
  • Cha Kwang-soo als Go Yong-bo
  • Park Ha-na als Woo-hee
  • Kim Mu-young als Na-moo
  • Lee Eung-kyung als Hofdame Noh: Hofdame der Kaiserin Tanashili

Share: