parasyte the grey title 5

Parasyte: The Grey

Allgemeines:

  • Titel: 기생수: 더 그레이 (= “Parasyte: The Grey”. Zur Übersetzung: siehe unten)
  • Episoden: 6, jeweils 43 bis 61 Minuten, wobei die letzten 4,5 Minuten der Abspann sind.
    Anmerkung:
    “Parasyte: The Grey” ist eine abgeschlossene Serie und wird bei Netflix als “Miniserie” oder “Limited Series” geführt. Eine 2. Staffel ist bislang (April 2024) nicht geplant.
  • Erstausstrahlung auf Netflix
  • Sendezeitpunkt Erstausstrahlung: 05.04.2024
  • Streaming: Netflix

Genre / Kategorien:

, , , , , , , , ,
  • Regie: Yeon Sang-ho
  • Drehbuch: Yeon Sang-ho, Ryu Yong-jae
  • Produktion: Climax Studio, WOW POINT
  • Vertrieb: Netflix

Links zur Besprechung des Dramas bei…

Das erste Wort “기생수” ist der koreanische Titel des Original-Comics. Es wird etwa “Gisängsu” gesprochen und mit “Parasyte” übersetzt. Der zweite Teil des Namens “더 그레이” ist das Englische “The Grey” in koreanischer Schrift geschrieben.)

Parasyte: The Grey POster 1

Beschreibung:

Die Parasyten:

Am Anfang der Serie sieht man, wie stacheligen Kastanien gleich Kugeln vom Himmel fallen. Aus ihnen schlüpfen kleine Skorpion-artige Lebewesen. Wenn sie es können, krabbeln sie in das Ohr eines Menschen und arbeiten sich zum Gehirn vor. Dieses fressen sie und übernehmen den menschlichen Körper. Anschließend können sie den Kopf in verschiedene Arme, Waffen, ja sogar Flügel verwandeln und so Menschen jagen und töten. Diese so genannten „Parasyten“ ernähren sich nämlich von Menschen. Zuerst übernehmen sie einen menschlichen Körper und dann gehen sie mit diesem auf Jagd um Menschen zu töten.

Die Heldin:

Jeong Su-in arbeitet als Kassiererin in einem Supermarkt. Eines Tages hat sie das Pech auf einen gewaltbereiten psychisch gestörten Mann zu treffen. Als sie sich weigert, das nicht von ihm abgewogene Fleisch zu berechnen, lauert er ihr nach Arbeitsende auf. Jeong Su-in, die mit einem Roller nach Hause fährt, wird von ihm verfolgt. An einer einsamen Stelle rammt er sie, steigt aus dem Auto und sticht mit einem Messer auf sie ein.

Blutend wankt Jeong Su-in in ein Feld und bleibt liegen. Ein Parasyt sieht sie und dringt in ihr Ohr ein. Da sie jedoch so schwer verwundet ist, kann er nicht einfach ihr Gehirn übernehmen, denn dann würde er selbst in diesem Körper sterben. Er verwendet seine Kräfte (wie genau, erfährt man nie) um ihre Wunden zu heilen und mit seiner letzten Kraft übernimmt er einen teil ihres Gehirns. Um seinen neu gewonnenen Wirtskörper zu verteidigen, tötet der Parasyt den psychopathischen Mörder, der Jeong Su-in töten möchte.

Als Jeong Su-in erwacht, ist ihr nicht bewusst, dass in ihr ein Parasyt steckt, der jederzeit ihren Körper übernehmen und in eine Waffe verwandeln kann. Entweder übernimmt sie selbst ihr Bewusstsein oder der Parasyt macht es.

Im weiteren Verlauf erfährt Jeong Su-in vom Parasyten in ihr und schafft es mit ihm zu kommunizieren. Er bekommt den Namen „Heidi“. Doch Jeong Su-in und Heidi sind beide in tödlicher Gefahr. Einerseits macht eine menschliche Spezialeinheit mit dem Namen „The Grey“ (Die Grauen) Jagt auf alle Parasyten, andererseits ist sie eine Gefahr für die anderen Parasyten, die sie gleichfalls tot sehen möchten.

Unterstützung bekommt Jeong Su-in von Seol Kang-woo, einem Gangster, dessen Schwester von den Parasyten getötet wurde und vom Polizisten Choi Jun-kyung, der für sie zu einer Vaterfigur geworden ist, nachdem er sie vor ihrem prügelten Vater gerettet hatte.

Bewertungen:

Gesamt-
Note
IMDb
Asian Wiki
My Drama List
Rotten
Tomatoes
Drama
Beans
82,33
7,3
90
8,4
100/76
9
Parasyte: The Grey Netflix nummer 1

Parasyte The Grey war in der ersten Aprilwoche 2024 in 68 Ländern auf Platz 1, in der 2. Woche in 80 Ländern. In Deutschland übrigens auf Patz 7, in der zweiten Woche auf Platz 5.

Parasyte: The Grey Netflix nummer 1 woche 2

Zuerst wollte ich die Serie nicht anschauen, weil alle Monsterserien irgendwie nach dem gleichen Schema ablaufen. Auch “Parasyte: The Grey” hat eigentlich eine 08/15-Geschichte.

Doch war ich positiv überrascht, was sie aus dem üblichen Ich-bin-ein-Monster-bitte-tötet-mich-nicht-Ding gemacht haben. “Parasyte The Grey” gibt dem Genre nichts neues, ist aber ungemein spannend und hat tolle Charaktere. Die Handlungen sind glaubhaft. Lediglich die Fähigkeiten der Parasyten sind nicht sehr glaubwürdig, da sie doch sehr unterschiedliche Fähigkeiten habe. Das hätte man erklären müssen. Aber sieht man davon einmal ab, hat die Serie wegen der Spannung und der Schauspieler eine klare 10 von 10 verdient.

Trailer:

Parasyte: The Grey | Official Trailer | Netflix
Parasyte: The Grey | Offizieller Teaser | Netflix
Parasyte: The Grey | Jetzt ansehen | Netflix

Who is Who:

Parasyte: The Grey Who is who

Die wichtigsten Darsteller:

Geboren am 19. Oktober 1995. Sie arbeitet sie als Kassiererin bei Al-Mart. Nachdem ihre Mutter mit einem anderen Mann abgehauen ist, wurde ihr Vater zum Kinderschläger und verprügelte sie regelmäßig. Im Alter von 10 Jahren zeigte sie ihren Vater an und entkommt so der Hölle des Schlägers. Der Polizist, der damals auf ihre Anzeige reagierte, war Kim Cheol-min, so dass sie seit dem ein besonderes Verhältnis zu ihm hat.
Su-in glaubt, dass sie es nicht verdient hat, glücklich zu sein und als der Parasyt „Heide“ sie befällt, ist das zunächst eine Bestätigung für ihr Selbstbild.


Jeon So-nee als Heidi (der Parasyt in Jeong Su-in):

Der Name Heidi wurde „ihr“ von Seol Kang-woo gegeben (Parasyten haben ja kein Geschlecht). Der Name geht auf „Dr. Jekyll und Mr Hyde“ zurück und das Erlebnis, wie aus Su-in plötzlich ein anderes Wesen wird. „Hyde“ fand Seol Kang-woo aber etwas zu unschön und so machte er „Heidi“ daraus.
Da Heidi Su-ins Gehirn nur unvollständig übernehmen konnte, kann sie sich nicht mehr von Su-in lösen und ist ein teil von ihr geworden. Ihr ist klar, dass sie nur überleben kann, wenn auch Su-in überlegt und beschließt deshalb mit Su-in zusammenzuarbeiten und sie zu beschützen. Doch leider kann sie, wegen der unvollständigen Übernahme Su-ins, als Heidi nur immer maximal 15 Minuten in Erscheinung treten und muss dann wieder ruhen.
Eine Nachricht, die Heidi an Jeong Su-in über Seol Kang-woo übermitteln ließ, lautete:

„Hallo, Jeong Su-in.
Es mag etwas unangenehm sein, da ich zum ersten Mal einen Brief schreibe, aber ich hoffe, du verstehst es.
Ich dachte darüber nach, was meine Leute über den Sinn unserer Existenz gesagt hatten. Ich konnte noch keine genaue Antwort finden.
Ich hatte das Glück, dass du diejenige warst, in der ich „landete“, und dass ich dein Gehirn nicht vollständig stehlen konnte.
Ob es dir gefällt oder nicht, du bist nicht allein.“


Koo Kyo-hwan als Seol Kang-woo:

Geboren am 12. April 1988. Er ist Mitglied der gewalttätigen Organisation „Foolish Gang“ (Mangnanni-Gang) aus Yeongdeungpo-gu. Diese nutzt seine Gutgläubigkeit aus und beauftragt ihn, den Boss der gegnerischen Yeongdeungpo-Gang zu töten. Doch das läuft schief und fortan ist Seol Kang-woo auf der Flucht. Leider muss er erkennen, dass auch seine eigene Gang ihn tot sehen möchte und bereit ist, ihn an die gegnerische Gang auszuliefern (und ihm die alleinige Schuld an dem Mordversuch zu geben).
Gleichzeitig ist Seol Kang-woo auf der Suche nach seiner jüngeren Schwester, die – wie er später herausfindet – von den Parasyten ermordet wurde. Seine größere Schwester ist bereits ein Parasyt und so etwas, wie die rechte Hand des „Pastors“.


Lee Jung-hyun als Choi Jun-kyung:

Die Teamleiterin der „Grauen (The Grey)“, einer Spezialeinheit, die die Parasiten ausrotten will. Sie hasst die Parasyten über alle Maßen, da ein Prasyt ihren Mann befiel und sein Gehirn übernahm. Daraufhin versuchte ihr Mann, der nun ein Parasyt war, sie zu töten. Sie weigert sich in den Parasyten etwas anderes als schädliche Insekten zu sehen, die um jeden Preis vollständig vernichtet und ausgelöscht werden müssen.
Ihren „Ehemann“ konnte sie einfangen und verwendet ihn nun als lebenden Radar (in dem sie ihn foltert) um andere Parasyten zu fangen.

Schon bevor sie die Teamleiterin der „Grauen“ wurde, genoss sie einen guten Ruf als Profilerin und Professorin an der Polizeiakademie. Sie schrieb sogar Bücher, so dass der Polizist Kang Won-seok sie in einer Episode um ein Autogramm bittet.

Kwon Hae-hyo als Kim Cheol-min: Ein Polizist, Leiter des Gewaltteams 3 der Chungnam-Namil-Polizeistation. Er kennt Su-ins Vergangenheit, weil er sie einst von ihrem Schlägervater wegholte und will sie bis zum Ende beschützen. Er ist eine Vaterfigur für Su-in.

Kim In-kwon als Kang Won-seok: Cheol-mins Partner und Untergebener beim Gewaltteams 3, der Polizeistation Chungnam Namil.

Lee Hyun-kyun als Kwon Hyuk-joo: Der Pastor und der Anführer der Parasyten. Im Gegensatz zu den anderen Parasyten, kann er planerisch denken.

Yoon Hyun-gil als Seol Kyung-hee: Kang-woos ältere Schwester, die von einem Parasyten befallen wurde und nun ein Parasyt ist. Sie ist so etwas wie die Rechte Hand des Pastors. Als älteste von drei Geschwistern arbeitete sie in der Landwirtschaft, betrieb einen Obstladen und kümmerte sich wie eine Mutter um ihre jüngeren Geschwister, doch dann bekam sie einen Gehirntumor – und wurde von einem Parasyten übernommen.

Moon Ju-yeon als Seol Jin-hee: Kang-woos jüngere verschwundene Schwester. Auf der Suche nach ihr begegnet er Joeng Su-in und den Parasyten.

Yoo Yong als Ki-seok: Kang-woos Freund. Er leiht seine Wohnung Su-in und Kang-woo, die nirgendwo anders hingehen können.

Lee Yo-seop als Kyu-min: Ein Mitglied der Gang von Kang-woo. Obwohl er vorgibt Kang-woo zu helfen, informierte er die gegnerische Yeongdeungpo-Gang heimlich über Kang-woos Aufenthaltsort.

Jin Yong-wook als Lee Gyeong-cheon: Ein psychisch gestörter Gewaltverbrecher, der versucht Jeong Su-in zu ermorden, weil sie sich weigerte, das nicht-abgewogene Fleisch abzurechnen, als Lee Gyeong Yoo mit diesem an der Kasse stand.

Do Yong-gu als Bürgermeister von Namcheon: Am Eende seiner Amtszeit als Bürgermeister bereitet er sich darauf vor, als Präsidentschaftskandidat zu kandidieren. Deshalb möchte er – trotz Parasyten – die Einweihung der Gedenkhalle des Widerstandkämpfers durchziehen.

Masaki Suda als Shinichi Izumi: Der Protagonist des Original-Mangas. Er tritt in der letzten Folge als Reporter auf, dann endet die Serie.

Das Ende erklärt:

Parasyte: The Grey ist eine abgeschlossene Serie. Am Ende tritt noch einmal Shin´inchi Izumi, die Hauptfigur des Original-Mangas (siehe unten) als Reporter auf. Diese Auftritt hat zwei Bedeutungen: Zum einen ist er eine Reminiszenz oder Hommage an die Originalgeschichte, zum anderen soll das Ende natürlich Hoffnung auf mehr machen, auch wenn von Netflix eigentlich nicht mehr geplant ist.

Behind The Scenes / Making / Reaction / etc.:

Parasyte: The Grey behind the scenes | Netflix
PARASYTE: THE GREY | MAKING OF | NETFLIX
ACHTUNG: Untertitel müssen erst eingeschaltet werden!!! (auf Englisch)
The secret to the monotone parasite voice | Trailer Reaction | Parasyte: The Grey | Netflix[EN]
ACHTUNG: Untertitel müssen erst eingeschaltet werden!!! (auf Englisch)
구교환의 그 대사는 사실 애드립? 상모돌리기 장인이 된 전소니🌀 | 비하인드 코멘터리 | 기생수: 더 그레이 | 넷플릭스

Alternative Beitragsbilder:

Parasyte The Grey Title 2
Parasyte The Grey Title 1
Parasyte The Grey Title 6

Der Original-Manga:

Japanisch:

Parasyte: The Grey Japanisch

Koreanisch:

Parasyte: The Grey Koreanisch

Amerikanisch:

Parasyte: The Grey Amerikanisch

Deutsch:

Parasyte: The Grey Deutsch
  • Autor: Hitoshi Iwaaki
  • Englischer Name: Parasyte
  • Zuerst veröffentlicht: 1. August 1989 bis 24. Dezember 1994 (10 Bände)
  • Sonstiges: Es gewann 1993 den 17. Kodansha Manga Award und 1996 den 27. Nebula Award in der Kategorie Comics.

Den Original-Manga gibt es auch auf Deutsch: “Parasyte – Kiseijuu 01“. Man bekommt den Comic in allen bekannten Buchhandlungen.

Werbetext des Verlages:

“Entdecke den Ursprung der außerirdischen Parasiten in diesem Horror-Action-Thriller! Woher die außerirdischen Parasiten kamen, weiß keiner. Sie dringen in menschliche Körper ein, nehmen deren Gehirne in Besitz und fangen an, andere Menschen zu überfallen, um sie zu fressen. Doch bei Schüler Shin´inchi Izumi [er geht auf das Gymnasium] ist es anders. Zwar wird auch er von einem besonders lernbegierigen Parasiten befallen, der sich selbst Migi [(ミギー, rechts )] nennt, doch der schafft es nicht, das Gehirn des Schülers zu übernehmen. Stattdessen nistet er sich in seiner rechten Hand ein, sodass sich zwischen den beiden eine bizarre Form von Koexistenz entspinnt. Gemeinsam stürzen sie sich in den großen Kampf gegen die mörderischen Parasiten.

Über 270 Seiten!
Enthält farbiges Artwork und zusätzliche Extras!
April 2024 – Start der Live-Action-Verfilmung auf Netflix!”

Weitere Verfilmungen und Vergleich:

Es gibt bereits eine Anime-Serie des Mangas “Parasyte” mit dem Titel “Parasyte: The Maxim” und einen Spielfilm in 2 Teilen. Nun kommt noch die Netflix-Adaption hinzu.

Mangas "Parasyte" mit dem Titel "Parasyte: The Maxim"
Parasyte Spielfilm in 2 Teilen
Parasyte Netflix-Adaption neu

Hier hat sich jemand die Mühe gemacht, die 3 Variationen nebeneinander zu stellen. Das Video ist auf Japanisch, aber um einen Eindruck zu bekommen, genügen die Bilder. Dass die Dialoge etwas verschieden sind, ist eigentlich logisch.

Parasyte – Anime vs Movie vs Netflix Comparison
Comparing the Anime, Movie, and Netflix series versions of ‘Parasyte’. Which version is your favorite? Share your thoughts. – Parasyte: The Maxim (2014) – Parasyte: Part 1 (2014) – Parasyte: Part 2 (2015) – Parasyte: The Grey (2024)

Tipps zum Weiterschauen:

All Of Us Are Dead ist gleichfalls eine Netflix-Serie, die es auf Deutsch gibt. Sie ist nach Squid Game die bislang erfolgreichste koreanische Serie auf Netflix – und ich finde sie besser als Squid Game.
Nach einem gescheiterten wissenschaftlichen Experiment wird eine örtliche High School von Zombies überrannt und die gefangenen Schüler kämpfen ums Überleben. Ohne Essen oder Wasser und ohne Kommunikationsmöglichkeit müssen sie ums Überleben kämpfen und planen, in Sicherheit zu kommen. Dabei entstehen Konflikte und die Schülerinnen und Schüler lernen ihre wahren Seiten gegenseitig kennen.
Bewertungen: – IMDb: 7,6 – Asian Wiki: 89 – My Drama List: 8,5

Von Gyeongseong Creature gibt es bislang (April 2024) nur den ersten Teil auf Netflix, aber teil 2 soll im dritten Quartal folgen, man muss also nicht so lange warten.
In Gyeongseong Creature erschaffen Japaner ein Monster aus einer koreanischen Frau in einem geheimen Versuchslabor.
Jang Tae-sang muss eine Frau Namens Myeong-ja finden, sonst wird ihn der japanische Kommissar Ishikawa vernichten. Yoon Chae-ok sucht zusammen mit ihrem Vater nach ihrer Mutter. Die Spuren führen sie ins Onseong-Krankenhaus, in welchem die Japaner grausame Menschenversuche machen und dabei ein Monster erschaffen haben.
Großartige Schauspieler und richtig spannend. Zudem ist auch eine deutsche Synchronisation verfügbar.
Bewertungen (Staffel 1): – Gesamtnote: 81,3 – IMDb: 7,4 – Asian Wiki: 86 – My Drama List: 8,4

Auch für Hellbound ist bereits eine zweite Staffel angesagt, doch wann sie kommen wird ist noch unklar. So endet die Serie leider mit einem Cliffhanger (Stand: April 2024). Auch Hellbound gibt es mit deutscher Synchronisation. Es ist zudem die Serie, die am meisten an Parasyte erinnert, da es auch hier um eine religiöse Sekte geht und um Monster, die aus dem Nichts zu kommen scheinen.
wenn sie auftauchen verkünden sie ein Dekret um Einzelpersonen zur Hölle zu verurteilen. Diese übernatürlichen Ereignisse verursachen großes Chaos und ermöglichen der religiösen Gruppe The New Truth, an Einfluss zu wachsen. Einige Leute werden jedoch misstrauisch gegenüber ihren Aktivitäten und beginnen, ihre Beteiligung an mysteriösen Ereignissen zu untersuchen.
Bewertungen: – IMDb: 6,7 – Asian Wiki: 78 – My Drama List: 7,6 – Rotten Tomatoes: 97 / 72

In Lovers Of The Red Sky übernimmt ein Dämon den Körper eines blinden Astrologen.
Die Geschichte spielt während der fiktiven Dan-Dynastie, als Geister, Dämonen und Götter in das menschliche Leben verwickelt sind, und handelt von einer schicksalhaften Beziehung zwischen einer Malerin (Kim Yoo-jung) und einem blinden Astrologen (Ahn Hyo-seop). Die Malerin muss versuchen den Dämon einzufangen und möchte aber den Astrologen, den sie liebt, retten.
Für diese Serie gibt es deutsche Untertitel.
Bewertungen: – IMDb: 7,8 – Asian Wiki: 92 – My Drama List: 8,1 – Viki: 9,5

Search ist ein spannender Militärkrimi.
In der Demilitarisierten Zone (DMZ) wird ein Soldat von einem unbekannten Tier angefallen. Es wird Tollwut vermutet. Eine Spezialeinheit macht sich auf die Suche nach dem Tier und der Ursache für die Tollwütigkeit. Doch hinter dem geheimnisvollen “Tier” verbirgt sich mehr als vermutet – zudem scheint der Vorfall etwas mit einem Ereignis zu tun zu haben, das sich 23 Jahre zuvor ereignete und verschwiegen werden sollte.
Es geht nicht um Aliens, eher um geheimnisvolle “Wesen” und die Soldaten, die das Geheimnis lüften wollen. Auch für diese Serie gibt es deutsche Untertitel.

Bewertungen:
– IMDb: 7,1
– Asian Wiki: 90
– My Drama List: 8,2
– Viki: 9,5

The Silent Sea handelt von seltsamen Vorkommnissen in einer Raumstation. Doch hier gibt es keine Monster, sondern Menschen, die sich verwandelt haben.
Song Ji-an ist eine Astrobiologin. Ihre Schwester war einst Wissenschaftlerin auf der Mondforschungsstation Balhae Base und kam bei einem Unfall auf der Mondstation ums Leben. Als eine neue Mission ansteht wird Song Ji-an rekrutiert, um zusammen mit einem Team zur Mondforschungsstation zu fliegen und Forschungsproben sicher zu stellen. Doch finden sie Dinge vor, die ganz anders sind, als man ihnen zuvor erzählte.
Auch für diese Serie gibt es eine deutsche Synchronisation.
Bewertungen: – IMDb: 7,0 – Asian Wiki: 90 – My Drama List: 8,2

Das könnte dich auch interessieren: